Schwimmtherapie

Das Schwimmen kräftigt und aktiviert den gesamten Bewegungsapparat und das Herz – Kreislaufsystem. Im Gegensatz zum Unterwasserlaufband muss der Hund hier wesentlich mehr arbeiten, da die Bewegungen viel ausgeprägter sind. Durch die Verringerung des Körpereigengewichts werden die Gelenke um 90% beim Muskelaufbau entlastet. „Falsch eingeschliffene“ Bewegungsmuster sowie Wirbelsäulenblockaden können damit beseitigt werden. Durch den hydrostatischen Druck werden Schwellungen und Ödeme vermindert. Darüber hinaus eignet sich das Schwimmen hervorragend zur Gewichtsreduzierung.

Indikationen: 

  • Neurologische Erkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall)
  • Erkrankungen des Knochengerüstes (z.B. Arthrose)
  • Muskelproblematiken
  • Übergewicht