Akupunktur für den Bewegungsapparat

Der Ansatz, chronische Schmerzen mit schmerzhaften Reizen zu behandeln, ist seit Jahrtausenden in vielen Kulturen und medizinischen Ansätzen verbreitet. Sowohl durch Nadelung von Akupunkturpunkten wird eine Schmerzhemmung angestrebt. Ein Ansatz, die analgetische Wirkung der Akupunktur zu erklären, ist die sogenannte „Gate-Control“-Theorie, die besagt, dass durch Reizung von schnell leitenden Nervenfasern das „Tor“ für aufsteigende Schmerzreize „geschlossen“ wird, bevor langsamere Fasern ihre Schmerzimpulse zum Gehirn leiten können (Hemmung der Hinterhornneurone im Rückenmark). 

Ferner konnte gezeigt werden, dass durch Akupunktur verschiedene Neurotransmitter(z.B. Endorphine oder Serotonin) freigesetzt werden. Auch eine Erhöhung der Hauttemperatur und des Blutdrucks sowie die Verbesserung der Durchblutung und ein erhöhter lokaler Immunstatus konnten beobachtet werden.